ES: (+34) 518 888 465
UK: (+44) 020 81 44 37 11
USA: (+001) 347 480 1050
IRELAND: (+353) 766 805 902
DA: (+45) 36 98 08 63
DE: (+49) 3222/1098400
SE: (+46) 844 68 10 14
BE: (0032) 380 809 30
NL: (+31) 858 883 565
NORGE: (+47) 239 607 02
E:info@spainismore.com
Meine Reise

Camino del Norte GANZER WEG (Hondarribia - Santiago)

(Etappen 1-35): 39 Tage, 818 km Pilgerweg. Entdecken Sie die ganze Nordküste.

Mit Spain is More können Sie diese malerische alternative Jakobsweg Route entlang der Nordküste Spaniens bis nach Santiago de Compostela wandern. Diese berühmte und wunderschöne Küstenlinie bietet einfach alles: einige der schönsten Strände Spaniens, ausgezeichnete Restaurants, idyllische Fischerdörfchen und aufregende Städte. Und all dies vor der Kulisse der rauhen Schönheit der zerklüfteten Küste. Dieser Pilgerweg wird jedem Bedürfnis nach Natur und körperlicher Aktivität gerecht und gleichzeitig können Sie sich hier auch noch verwöhnen lassen.

Der Jakobsweg Camino del Norte ist so alt wie der Camino Francés und im Mittelalter war er der bevorzugte Weg der Könige und Adligen Europas um nach Santiago zu reisen. Es war sicherer als der französische Weg, denn die Pilger waren hier weit entfernt vom Krieg gegen die Mauren, der weiter südlich tobte.
Diese Route verläuft entlang der kantabrischen Küste und Sie erleben eine der schönsten Küsten Spaniens hautnah.
Das Gelände ist hügelig und manchmal ziemlich anspruchsvoll, aber auf den schwierigeren Strecken gibt es normalerweise leichtere alternative Wegstrecken.

Die Jakobsweg Route folgt einer Reihe von wunderschönen Küstenorten und Städten, unter denen San Sebastián mit seiner bekannten Küste und den köstlichen Pinchos (baskische Tapas) und Bilbao mit dem weltberühmten Guggenheim Museum hervorzuheben sind.
Neben der atemberaubenden Küste und den idyllischen Fischerdörfern können Sie auch die Gerichte der lokalen Küche probieren, die auch den anspruchsvollsten Gaumen zufriedenstellen werden.

Die Route kann auch ideal mit dem Fahrrad zurückgelegt werden, Spain is More bietet entsprechende Fahrradtouren an.


Sie übernachten in gemütlichen Hotels, in denen Sie ein Zimmer mit eigener Dusche und Toilette haben und die in der Nähe des Camino liegen. Jeden morgen ist Ihr Frühstück dort inklusive und Ihr persönlicher Reiseführer führt Sie bequem und sicher zum nächsten Ziel.
Wenn Sie Wandern, Meer und Natur zu schätzen wissen und die unzähligen Dörfer entlang der Strecke und ihre wunderbaren Restaurants kennenlernen möchten, sollten Sie diese Reise unbedingt unternehmen.

✔ Abreise täglich möglich, von Mitte März bis Ende Oktober

✔ Optionaler Gepäcktransport von Hotel zu Hotel

✔ Ihr persönlicher Pilgerausweis

✔ Sorgfältig ausgewählte Hotels – immer mit privatem Badezimmer – nach bester Lage, Service und authentischem Charme von Spain is More ausgewählt

✔ Der Spain is More Jakobsweg Reiseführer (den Sie einige Woche vor Ihrer Abreise erhalten) enthält praktische Informationen für Pilger, Vorschläge für eine Packliste, empfohlene Restaurants, Stadtpläne von allen Städten auf dem Jakobsweg mit Angaben zur Lage der Hotels, den Pilgerausweis (Credencial), Ratschläge und Tipps, eine Service-Telefonnummer und noch viel mehr, alles Notwendige um Ihre Reise auf dem Jakobsweg zu einer Erfahrung für das ganze Leben zu machen!

✔ Etappen können manchmal geteilt werden.

Tagesausflug nach Finisterre.

 

Camino del Norte (Küstenweg)
  • Preis
    Ab 2.690 EUR/pers.
  • Km
    818
  • Tage
    39 Tage / 38 Übernachtungen
  • Schwierigkeit
    • 1
    • 2
    • 3
    • 4
    • 5
    ? HINWEIS: Auf keinem der Jakobswege bzw. Caminos geht der Weg neben steilen Klippen entlang!

    1: Sehr einfach. Flach und ohne nennenswerte Steigung. Gute und normalbreite Wege.

    2: Einfach. Leicht hügelig. Gute und normalbreite Wege.

    3: Mittel. Längere Entfernungen zwischen Serviceeinrichtungen und Ortschaften können vorkkommen. Gute, manchmal schmale Wege.

    4: Mittel bis schwer. Längere, steilere Anstiege, teilweise mit wenigen Serviceeinrichtungen und Ortschaften. Gute, manchmal schmale Wege. .

    5: Schwer. Längere, steile Anstiege, teilweise mit wenigen Serviceeinrichtungen. Sehr bergig. Gute, manchmal schmale Wege.
Beschreibung

Auf dem Camino del Norte zwischen Hondarribia und Bilbao erleben Sie eine der schönsten Küsten Spaniens hautnah. Das Gelände ist hügelig und manchmal ziemlich anspruchsvoll, aber auf den schwierigeren Strecken finden Sie normalerweise einfachere und gute alternative Wegstrecken.
Die Route folgt einer Reihe von wunderschönen Küstenorten und Städten, unter denen San Sebastián mit seiner Küste und köstlichen Pinchos (baskische Tapas) und Bilbao mit dem weltberühmten Guggenheim Museum hervorzuheben sind.
Neben der atemberaubenden Küste und den idyllischen Fischerdörfern können Sie auch die einzigartige lokale Küche erleben, deren Gerichte auch den anspruchsvollsten Gaumen zufriedenstellen werden.

Mehr Information über Hondarribia - Bilbao

Nach Bilbao wird das Terrain etwas leichter, aber ohne dabei zu leicht zu werden. Der Camino folgt oft der Küste und es ist möglich, lange Strecken entlang einiger der schönsten Strände Spaniens mit den Füßen im Wasser zu wandern. Zwischen den Stränden und Klippen finden Sie idyllische Fischer- und Küstendörfer, die im Sommer äußerst beliebte Urlaubsziele sind.
Die Etappen können selten deutlich verkürzt werden, wodurch der Schwierigkeitsgrad der Wanderung nur schwer individuell angepasst werden kann. Die Service-Einrichtungen sind in der Regel gut. Abends gibt es immer Restaurants im oder in der Nähe des Hotels. Die Route führt jeden Tag durch Städte, wo es Supermärkte, Banken, Wäschereien, Geschäfte und andere Möglichkeiten zur Versorgung gibt.

Mehr Information über Bilbao - Santander

Diese Strecke, die zwischen Santander und Gijón verläuft, ist ein klares Beispiel für das Beste was Nordspanien zu bieten hat: schöne Strände, malerische Fischerorte, beeindruckende Naturlandschaften und Kultur.
Die Küche ist eine der besten und der Landschaft nach zu urteilen kann man nur schwer etwas noch Schöneres finden.
Das Terrain entlang des Camino del Norte ist sehr abwechslungsreich aber nicht schwierig zu wandern. An den meisten Tagen ist es möglich, die Etappen zu teilen wenn man möchte. Zusammenfassend hat diese Route alles, was man sich in einem Urlaub in Nordspanien wünschen kann.
Im Abschnitt "Etappen" finden Sie detailliertere Informationen sowie Karten der Höhenprofile und Fotos.
Die Service-Einrichtungen sind sehr gut über die gesamte Länge der Route hinweg.
Möglichkeit Etappen zu teilen: Ja. Siehe Beschreibung der Etappen.

Mehr Information über Santander - Gijon

In den ersten Etappen dieser Pilgerroute von Gijon / Aviles gibt es einige Höhen und Tiefen. Ein paar von ihnen umfassen Strecken von 2-3 km. Nach diesem Abschnitt besteht die Herausforderung in den Tälern mit ihren Flüssen und Seen. Auf dieser Strecke spielt der Wind eine wichtige Rolle, denn es ist sehr einfach, wenn Sie ihn im Rücken haben, aber viel schwieriger, wenn Sie Gegenwind auf dieser Strecke haben.
Die Etappen sind nach Schwierigkeitsgrad unterteilt, die kürzeste ist die schwerste und die längste ist die einfachste. Unter "Etappen" finden Sie detailliertere Informationen zu jeder Etappe, wie z. B. Höhenprofile und Fotos.
Die Service-Einrichtungen sind über die gesamte Länge der Route gut. In den Städten wo Sie übernachten, gibt es immer Restaurants und andere Dienstleistungen, wie Banken, Supermärkte usw.
Möglichkeit, Etappen zu teilen: Ja. Siehe Beschreibung der Etappen.

Mehr Information über Gijón - Ribadeo

In Ribadeo werden Sie die Küste hinter sich lassen und ins Landesinnere abbiegen. Das Gelände auf dieser Strecke ist einfach, es ist nicht flach, aber die Anstiege sind normalerweise kurz. Die Route wird vor allem deswegen als schwierig eingestuft, weil die Etappen hier schlecht unterteilt werden können. Unter ‚Etappen’ finden Sie detailliertere Informationen zu jeder Etappe, wie z. B. Höhenprofile der Etappen und Fotos.
Die Service-Einrichtungen sind auf der gesamten Länge der Route begrenzt, was Sie auf der Wanderung beachten müssen.
In den Städten, in denen Sie übernachten gibt es immer Restaurants und andere Dienstleistungen wie Banken, Supermärkte etc.
Möglichkeit, Etappen zu teilen: Ja, manche. Siehe Beschreibung der einzelnen Etappen.

Mehr Information über Ribadeo - Santiago de Compostela

Detaillierte Wegbeschreibung
Detaillierte Wegbeschreibung (Alle Tage sehen )
Tag 1.- Ankunft in Hondarribia

Ankunft in Hondarribia, einem schönen Dorf im Baskenland mit zwei historischen Altstadtvierteln, wo sich viele Sehenswürdigkeiten befinden.

Der "Casco Viejo" entspricht der ummauerten Altstadt. Es ist ein Gebiet mit vielen Gebäuden von künstlerischem und historischem Interesse. Der Hafen ist ein charmantes Fischerviertel, das sich außerhalb der Stadtmauern befindet.

Hondarribia ist der perfekte Ort, um die lokale Küche zu genießen, egal ob Pinchos in einer Bar oder im Restaurant oder beides.

Tag 2.- Hondarribia - San Sebastián27 Km

Sie beginnen die Wanderungen mit einem unglaublich schönen Spaziergang und einer herrlichen Aussicht auf die Bucht. In vielerlei Hinsicht ist diese Etappe eine der schönsten auf der Strecke.

Allerdings muss man für die schöne Aussicht arbeiten denn die Etappe ist ziemlich hügelig. Aber Sie werden in der schönen Altstadt von San Sebastián mit köstlichen Pintxos dafür entschädigt.

Entfernung: 27 Km

Tag 3.- San Sebastián - Zarautz20 Km

In San Sebastian aufzuwachen ist immer ein Vergnügen. Genießen Sie vom Monte Igeldo und seinem Leuchtturm aus den Blick auf San Sebastian. Sie wandern durch Wälder und Weinberge wo Txacoli (Weißwein) angebaut wird und passieren die malerischen Fischerdörfer.

Dieser Tag endet in Zarautz, einer Stadt zwischen Meer und Bergen, wo auch einer der beliebtesten Badeorte im Baskenland ist.

Entfernung: 20 Km

Tag 4.- Zarautz - Deba22 Km

Diese Etappe folgt der Küste und die Pilger müssen unzählige Hügel zwischen den hübschen Küstenstädten überwinden. Sie kommen unter anderem an einem schönen Denkmal aus dem 16. Jahrhundert vorbei sowie an einem wunderbaren geologischen Phänomen, das durch die erosive Wirkung des Meeres gegen die geschichteten Felsen entstanden ist.

Entfernung: 22 Km

Tag 5.- Deba - Markina - Xemein24 Km

Die Etappe wird ziemlich hügelig, wenn die Route landeinwärts geht und für die nächsten 3 Tage den Ozean hinter sich lässt.

Den Pilgern stehen einige harte Anstiege bevor, aber alles hat ein Ende und der letzte Abschnitt ist etwas einfacher.

Entfernung: 24 Km

Tag 6.- Markina - Xemein - Guernika Lumo25 Km

Heute liegt eine idyllische Etappe vor Ihnen, auf der Zisterzienser Mönche die Pilger noch immer willkommen heißen.

Der Camino windet sich durch dunkle Pfade und kreuzt auf dem Weg kleine Kirchen, Türme und andere mittelalterliche Monumente.

Die Etappe endet in der Stadt von Guernica, die von Picasso auf dem berühmten Gemälde verewigt wurde.

 

Entfernung: 25 Km

Tag 7.- Guernica - Lezama22 Km

Der Camino folgt dem größten Teil des Tages einer Asphaltstraße durch die ausgedehnten Wälder.
Dieser Teil der Strecke steht in starkem Kontrast zu den modernen Metropolen wie Bilbao und San Sebastian.

Entfernung: 22 Km

Tag 8.- Lezama - Bilbao12 Km

Der Monte Avril ist die letzte "Pilgerhürde", die Sie überwinden müssen um nach Bilbao zu gelangen. Bilbao ist bekannt für seine Küche, Kultur und Musik und eine besondere Atmosphäre ist in der ganzen Stadt und besonders in der Altstadt zu spüren.

Wir empfehlen, einen zusätzlichen Tag in Bilbao zu verbringen. Das Guggenheim Museum, das Euskalduna Konferenz- und Musikzentrum, und die U-Bahn von Norman Foster sind Beispiele für die dynamische Entwicklung in Bilbao.

Die heutige Etappe ist jedoch kurz und Sie können sich in der verfügbaren Zeit leicht einen Eindruck von Bilbao machen.

Entfernung: 12 Km

Tag 9.- Bilbao - Portugalete19 Km

Ein großer Teil der Strecke führt durch die Vororte von Bilbao und entlang des großen Hafens.

Sie werden in angemessener Entfernung zum Verkehrslärm auf einem schön angelegten Weg spazieren gehen, von dem Sie einen herrlichen Blick über die Bucht, den Hafen und die Stadt haben.

Sie werden die durchlöcherte Landschaft sehen, die an die vielen Minen und den Bergbau erinnert, der bis vor einigen Jahrzehnten die wichtigste regionale Einkommensquelle darstellte.

Entfernung: 19 Km

Tag 10.- Portugalete - Castro Urdiales28 Km

Auf diesem historischen Wanderweg haben Sie einen tollen Blick auf die idyllischen Dörfer und schönen Strände vor dem Abstieg in die Stadt Castro Urdiales.

Castro Urdiales ist ein altes Fischerdorf mit prächtigen Gebäuden und viel Atmosphäre.

Entfernung: 28 Km

Tag 11.- Castro Urdiales - Laredo25 Km

Zu Beginn dieser Etappe kommen Sie an den Ruinen einer mittelalterlichen Burg vorbei. Ein paralleler Pfad führt durch einen Eukalyptuswald, den Sie wählen können anstatt in der Nähe der Autobahn entlang zu laufen. In Laredo gibt es schöne Gebäude aus dem 16. bis 19. Jahrhundert zu bewundern.

Sie haben zwei Wegalternativen: der offizielle Weg ist 37 Kilometer lang, kann aber leicht auf ca. 25 km reduziert werden. Vor- und Nachteile sowie praktische Hinweise finden Sie in unserem Spain is More Reiseführer.

Entfernung: 25 Km

Tag 12.- Laredo - Güemes28 Km

Die heutige Etappe ist nur unregelmäßig ausgeschildert, hier müssen Sie aufmerksam sein!

Von La Puntal de Laredo, im wichtigen Naturschutzgebiet Las Marismas de Santoña und Noja fahren Sie mit dem Boot nach Santoña. Die Abfahrtszeiten mit dem Boot sind ca. alle 30 Minuten. Im Winter gibt es keinen Service.

Die Wegvariante über Colindres vermeidet die Überfahrt im Boot, dafür muss man aber einen ziemlichen Umweg in Kauf nehmen. Diese Variante ist ausgeschildert und im Winter obligatorisch (hier gibt es vkeinen Bootsservice), aber während des restlichen Jahres ist sie unter den Pilgern weniger beliebt.

Heute werden Sie einige der schönsten Strände im Norden Spaniens passieren. An vielen Stellen können Sie die Landschaft entlang der Route bewundern.

Entfernung: 28 Km

Tag 13.- Güemes - Santander14 Km

Kurze Etappe und ohne Steigungen; Sie können den Nachmittag für den obligatorischen Besuch der kantabrischen Hauptstadt Santander nutzen.

Heute haben Sie die Möglichkeit einer Wegvariante an der Küste entlang zu folgen, die zwar 3,6 km länger ist als der offizielle Weg aber dafür zumindest bei gutem Wetter absolut empfehlenswert ist, da Sie auf diesem Pfad, der an die Klippen grenzt, eine wunderbare Aussicht auf die Landschaft haben (der Weg ist nicht gefährlich).
Viele Pilger bleiben am Ende der Reise nach Santander noch ein paar Tage in einer der Küstenorte in der Umgebung. Diese Orte haben herrliche Strände und sind nur wenige Gehminuten von der Stadt entfernt. In der Nähe von Santander gibt es sehr viele Sehenswürdigkeiten.

Spain is More ist Ihnen gerne behilflich einen Mietwagen oder eine der schönen Unterkünfte in der Umgebung zu buchen.

Entfernung: 14 Km

Tag 14.- Santander - Mogro18 Km

Dies ist eine sehr mühsame Etappe die nur über Asphalt führt. Um die nächste Furt über den Fluss Pas über eine Brücke aus dem 16. Jahrhundert in der Stadt Puente Arce zu überqueren, müssen die Pilger einen beträchtlichen Umweg in Kauf nehmen.

Um die Strecke 8 Kilometer zu verkürzen, empfiehlt es sich am Bahnhof von Boo den Zug zu nehmen und in Mogro auszusteigen. Wenn Sie mehr Zeit in Santander verbringen möchten, ist es auch möglich diese Etappe mit einem Zug oder Bus von Santander nach Mogro zu überspringen.

Entfernung: 18 Km

Tag 15.- Mogro - Santillana del Mar19 Km

Im Gegensatz zur gestrigen ist diese Etappe sehr schön mit vielen interessanten Sehenswürdigkeiten. Santillana del Mar wurde im 9. Jahrhundert von Mönchen gegründet, welche die Reliquien von der Heiligen Juliana brachten und an dieser Stelle eine Kapelle und ein kleines Kloster bauten. Das Kloster wurde durch verschiedene Spenden bekannt.

Außerdem ist es möglich, die Höhlen von Altamira etwas außerhalb von Santillana del Mar zu besuchen. Mit ihren 17.000 alten Höhlenmalereien ist sie einer der bedeutendsten architektonischen Funde der Welt .

Die Kirche Santa Juliana ist romanisch aus dem 12. Jahrhundert. Die Stadt Santillana del Mar ist ein Denkmal für sich und das Labyrinth der Straßen, die von alten Herrenhäusern und Palästen gesäumt sind, ist einen weiteren Besuch wert.

Entfernung: 19 Km

Tag 16.- Santillana del Mar - Comillas22 Km

Comillas und seine Strände wurden im 19. Jahrhundert zusammen mit Santander zu einem der beliebtesten Orte den Sommer zu verbringen, hier kam auch das Sonnenbaden in Mode.
Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Comillas sind: Universidad Pontificia, El Capricho de Gaudí und der Hafen von Comillas.

Entfernung: 22 Km

Tag 17.- Comillas - Serdio20 Km

Heute müssen die Pilger drei Flussgräben überwinden bevor es weiter nach Kantabrien geht.

Bevor Sie San Vicente erreichen, können Sie einen Abstecher in das wunderschöne Naturschutzgebiet Oyambre machen. San Vicente de la Barquera ist ein schönes kleines Fischerdorf.

Unquera ist eine Stadt in strategisch günstiger Lage, nur wenige Kilometer vom Strand und den Bergen entfernt. Zwischen der Mündung des Flusses Deva in das Kantabrische Meer und den Bergen Picos de Europa sind es nur 30 Kilometer.

Von seinem Ursprung in den Picos de Europa verläuft der Fluss Deva 62 Kilometer lang durch die Schluchten Liébana und Hermida. Er mündet in Unquera in die Tinamayor-Mündung und bildet eine natürliche Grenze zwischen den Regionen Kantabrien und Asturien.

Entfernung: 20 Km

Tag 18.- Serdio - Llanes29 Km

Wir überqueren die Brücke über den Fluss von Tina Mayor und wandern weiter nach Asturien. Der angenehme Weg auf dem Sie nach Llanes weiterwandern, belohnt Sie an manchen Orten mit einer schönen Aussicht auf das Meer.

Später wird ein Schild auf die "Bufones de Arenillas" hinweisen. Diese Öffnungen an der Küste sind mit unterirdischen Meereskanälen verbunden, in die das Salzwasser mit Druck eindringt und so bilden sich Wasserfontänen, die über 20 Meter hoch werden können.

Mit etwas Glück werden Sie sie bewundern können.

Entfernung: 29 Km

Tag 19.- Llanes - Ribadesella31 Km

Dies ist eine abwechslungsreiche Etappe, aufgrund der vielen Kirchen in den Dörfer und Gemeinden in Llanes und Ribadesella, die den Pilgerweg begleiten. Es ist eine hügelige Etappe. Die meisten Pilger entscheiden sich daher, diese Etappe in zwei Teile zu teilen - oder zusammen mit der gestrigten Etappe, in drei kürzere Etappen!

In diesem Gebiet begann im 19. Jahrhundert eine Stadtentwicklung mit modernistischen Herrenhäusern und Villen, die von Mitgliedern der Oberschicht und des Adels von Asturien und Madrid erbaut wurden.
Mittlerweile gibt es eine Promenade und während der Sommermonate ist der Ort sehr gut belegt da er ideal für Wassersportarten geeignet ist.

Entfernung: 31 Km

Tag 20.- Ribadesella - Colunga23 Km

Heute führt die Route durch die Gemeinde Ribadesella und Caravia und Colunga.

In den ersten Kilometern nach La Isla gibt es keine natürliche Barriere, die den Wanderer vom Meer trennt. Im Caravia geht es einen Pfad hinauf, der bald zwischen Eukalyptuswäldern und Farnen nach Arenal de Moris hinabführt.Die nächsten Kilometer sind ausßerordentlich schön, es geht hier an der Bergseite am Meer entlang.

Entfernung: 23 Km

Tag 21.- Colunga - Villaviciosa18 Km

Eine relativ harte Etappe, die durch hügeliges Gelände und ausgedehnte Wälder führt. Die Etappe ist wieder relativ kurz. Villaviciosa ist bekannt für seinen Sidra (Apfelwein), und einige Hersteller können besichtigt werden. Wenn Sie vom Strand nicht genug bekommen können, dann können Sie den Nachmittag am schönen Strand von Rodiles verbringen, wo Sie auch ein paar gute Restaurants finden.

Nicht weit von Villaviciosa befindet sich ein kleines idyllisches Fischerdorf mit wirklich guten Restaurants. Es ist jedoch notwendig, ein Taxi oder einen Bus zu nehmen, um dorthin zu gelangen.

Entfernung: 18 Km

Tag 22.- Villaviciosa - Gijón29 Km

Gijón ist eine Stadt, die viel zu bieten hat und eine der schönsten und lebendigsten Städte an der Nordküste. Viele gute Restaurants, Einkaufsmöglichkeiten und aufregende Stadttouren machen die Stadt zu einem interessanten Touristenort.
Wenn das Wetter es zulässt, sind der Strand und die schöne Promenade immer einen Besuch wert.
Die Altstadt ist wunderschön und gut gepflegt, und abends trinkt man hier Sidra aus typischen grünen Flaschen. Eine herrliche Stadt und ein idealer Ort für Ihre Pilgerreise. Eine zusätzliche Nacht in der Stadt ist sehr empfehlenswert, wenn Ihre Zeit es erlaubt.

Entfernung: 29 Km

Tag 23.- Gijón - Avilés23 Km

Die ersten Kilometer dieser Etappe führen durch die Vororte von Gijón, bevor Sie die sanften, grünen Hügel erreichen, die einen Großteil dieser Reise prägen werden. Die Route, die Sie heute erleben werden, führt nicht an der Küste entlang, sondern verläuft ziemlich geradlinig von Gijón nach Avilés, wo Sie übernachten werden.

Avilés ist vor allem für sein Kulturzentrum bekannt, das vom berühmten brasilianischen Architekten Oscar Niemeyer entworfen wurde. Die Stadt hat auch eine schöne Altstadt zu bieten.

Entfernung: 23 Km

Tag 24.- Avilés - Muros de Nalón23 Km

Während dieser Etappe und der folgenden Tage können Sie fast immer das Meer zu Ihrer Rechten genießen. Die felsige Küste ist manchmal schwer zu erreichen, aber weite, lange weiße Sandstrände öffnen sich oft dort.

Heute endet die Etappe in einem der charmantesten Fischerdörfer an der spanischen Nordküste.

Entfernung: 23 Km

Tag 25.- Muros de Nalón - Soto de Luiña16 Km

Eine gemischte Etappe auf der Sie ein Stück auf dem Camino und später einige Kilometer entlang der Straße wandern, es geht durch Wälder und oft können Sie eine schöne Aussicht auf das Meer genießen.

Entfernung: 16 Km

Tag 26.- Soto de Luiña - Villademoros25 Km

Über 50 Meter senkrechte Felswände trennen Sie und das Meer auf dieser Etappe und oft gibt es kleine, fast unberührte Strände dazwischen.

Entfernung: 25 Km

Tag 27.- Villademoros - Luarca16 Km

Die Etappe ist relativ flach und ziemlich einfach (wenn es nicht windig ist) und endet in einem der beliebtesten Dörfer der Nordküste, Luarca, das oft unter den Kandidaten ist wenn Magazine und Zeitungen über die schönsten Dörfer Spaniens berichten.

Entfernung: 16 Km

Tag 28.- Luarca - Cartavio26 Km

In vielerlei Hinsicht ist die Etappe ähnlich wie gestern. Es ist relativ flach mit schöner Aussicht, Stränden, Pinienwäldern und offener Landschaft.

Entfernung: 26 Km

Tag 29.- Cartavio - Ribadeo26 Km

Heute werden Sie Asturien verlassen und in die Region Galicien gelangen. Hier sind Sie ganz in der Nähe eines der schönsten Strände der Welt, der Playa de las Catedrales (siehe Bild), und am Nachmittag können Sie den Strand besuchen.

Auf der Tour fahren Sie vom Hotel in Ribadeo zu diesem Strand und haben dort genug Zeit um den Strand zu genießen. Playa de las Catedrales ist etwa 10 Kilometer von Ribadeo entfernt.

Entfernung: 26 Km

Tag 30.- Ribadeo - Vilanova26 Km

Heute geht es weg von den vielen kleinen Dörfern entlang der Küste und ins Hochland hinein. Das Gelände wird dadurch hügeliger und es geht auf etwa d300 Meter Höhe hinauf.

Gleichzeitig wandern Sie durch ein sehr unbekanntes und ländliches Spanien, wo Sie alte Anbaumethoden und kleine Städte sehen werden, in denen Sie der bestimmt der einzige Tourist wären, wenn nicht der Jakobsweg hier hindurchführen würde.

Es ist ein interessanter und anderersartiger Teil des Camino, der mit dieser Etappe beginnt.

Entfernung: 26 Km

Tag 31.- Vilanova - Abadin22 Km

Diese Etappe führt durch die Stadt Mondoñedo, die eine der schönsten Kathedralen der nördlichen Route beherbergt und somit eines der Hauptdenkmäler dieser Route ist. In der Stadt und Umgebung befinden sich auch einige interessante Klöster.

Galicien unterscheidet sich in vielerlei Hinsicht von Asturien, aber einer der deutlichsten Unterschiede sind die vielen "Horreos", die man überall finden kann. Diese alten traditionellen "Kühlschränke" werden Sie ständig daran erinnern, dass Sie in Galicien unterwegs sind.

Entfernung: 22 Km

Tag 32.- Abadin - Vilalba21 Km

Eine leichte Etappe ohne große Hindernisse, ein Tag zum Genießen und zur mentalen Entspannung. Sie werden wahrscheinlich die Nacht in Vilalbas wunderschönem Parador-Hotel verbringen.

Vilalba ist eine große Stadt mit mehreren guten Restaurants und die letzte größere Stadt, bevor Sie in eine relativ verlassene Gegend gelangen.

Entfernung: 21 Km

Tag 33.- Vilalba - Seixon29 Km

Nach etwa 10 Kilometern verlassen Sie die Autobahn, die Sie in den letzten Tagen mehrmals überquert haben. Sie werden in eine sehr ländliche Gegend mit vielen offenen Feldern und Wäldern gelangen.

Entfernung: 29 Km

Tag 34.- Seixon - Sobrado29 Km

Eine Etappe, die in vielerlei Hinsicht der gestrigen Etappe ähnelt, wo Sie von Wälder, Teichen und Feldern umgeben sind.

Der kulturelle Höhepunkt des Tages ist das Kloster in Sobrado.

Entfernung: 29 Km

Tag 35.- Sobrado - Arzua21 Km

Dies ist die letzte Etappe bevor der Camino del Norte mit dem Camino Francés in Arzua zusammenläuft.
Von hier aus sind Sie nur zwei Etappen von Ihrem Ziel in Santiago entfernt, und Sie werden bestimmt viele Pilger treffen, die mehr über Ihren Camino del Norte erfahren möchten.

Entfernung: 21 Km

Tag 36.- Arzúa - O Pedrouzo21 Km

Eine gelöste Atmosphäre stellt sich auf dem Jakobsweg ein, wenn das Ende Ihrer Reise näher rückt.

Die Pilger sehen wie ihr Ziel in greifbare Nähe rückt und genießen gemeinsam mit den vielen Weggefährten die Freude und Erleichterung, die sich auf den letzten Kilometern nach Santiago ausbreitet.

Entfernung: 21 Km

Tag 37.- O Pedrouzo - Santiago de Compostela19 Km

Herzlichen Glückwunsch, Sie haben jetzt das ersehnte Ziel erreicht! Jetzt ist es Zeit für ein paar traditionelle Pilgerrituale. Die erste Heldentat besteht darin, in Santiago den letzten notwendigen Stempel in Ihrem Pilgerausweis zu ergattern. Danach genießen Sie einfach die Endstation der Pilgerroute Santiago de Compostela, das eine Fülle von Attraktionen bietet und eines der wichtigsten Kulturzentren weltweit ist.

Die Universitätsstadt versprüht einen besonderen Charme und hat unzählige kleine Sträßchen, die ausreichend Gelegenheit bieten die vielen lokalen Spezialitäten zu probieren.

Die Kathedrale ist vom historischen Stadtkern umschlossen, der auf der Liste der UNESCO Weltkulturerbe steht, und die Altstadt ist einfach unvergleichlich. Ihre Bauwerke sind wahre Meisterwerke in verschiedenen Architekturstilen.

Entfernung: 19 Km

Tag 38.- Santiago de Compostela und Tagesausflug nach Finisterre

Wahre Pilger gehen noch ein Stück weiter und beenden ihre Pilgerreise in Finisterre. Der Tagesausflug geht mit dem Bus und einem englischsprachigen Reiseleiter morgens von Santiago nach Finisterre und kehrt am späten Nachmittag nach Santiago zurück. Direkt an der atemberaubenden, zerklüfteten Küste der sagenumwobenen ‚Costa de la Muerte’ (Todesküste) zeichnet ein Riff voller Schiffswracks und uralter Legenden das Bild einer rauen, natürlichen Schönheit. An dem äußersten westlichen Punkt der Küste befindet sich Finisterre, das Ende der Welt. Die Römer verliehen dem Ort diesen Namen, da es sich wirklich um das Ende der damaligen bekannten Welt handelte. Für viele Pilger stellt Finisterre den symbolischen Endpunkt ihrer Pilgerreise dar.

Den Abend verbringen Sie wieder in Santiago de Compostela.

Tag 39.- Heimreise

Die Heimreise erfolgt von Santiago aus. 

 
Was ist in dieser Reise inbegriffen?

Ab 2.690 EUR/pers. Pro Person im Doppelzimmer

Einzelzimmerzuschlag:690 EUR

Das ist inklusive
  1. 38 Übernachtungen im Doppelzimmer – immer mit privatem Bad/Toilette.
  2. 38 x Frühstück.
  3. 1x Abendessen
  4. Flug von Deutschland nach San Sebastian/Bilbao und Santiago nach Deutschland – inkl. 1 Aufgabegepäckstück pro Person*
  5. Transport von Bilbao nach Hondarribia.
  6. Im Preis inbegriffen ist 1 Spain-is-More-Reiseführer je 4 Personen. Weitere Exemplare können für je 20 € pro Stück bei der Buchung hinzugefügt werden, für 30€ wenn die Anfrage weniger als 6 Wochen vor Abreisedatum erfolgt.
  7. Pilgerausweis (Credencial)
  8. Ausflug mit Reiseleiter nach Finisterre.
  9. 24/7 Service-Telefonnummer für Notfälle
  10. Steuern.

* Sofern im Angebot nicht anders angegeben. Das Gewicht hängt von der Fluggesellschaft ab (i.d.R. 20-23 kg). Flüge z.B. ab Berlin, Frankfurt, München, Stuttgart. Andere Abflughäfen sind ggf. gegen Aufpreis auch möglich.

Nicht inbegriffen
  1. Kürzere Fahrten mit dem Bus oder Taxi, z. B. vom Flughafen bis zum Bus- oder Zugbahnhof innerhalb derselben Stadt
  2. Sommer: vom 15. Juli bis 31. August ist Hochsaison. Anders als auf dem Camino Francés sind die Hotels auf dem Camino del Norte mit Sommerurlaubern belegt, wodurch die Preise deutlich steigen. In diesem Zeitraum müssen Sie mit Mehrkosten von etwa 300 € pro Person rechnen.
Optional

Personalisieren Sie Ihren Jakobsweg: Sie können länger an einer Station bleiben oder Etappen teilen oder spannende Aktivitäten hinzubuchen.

  1. Gepäcktransport auf der Pilgerroute: Wenn Sie den Gepäcktransport hinzubuchen wird Ihr Gepäckstück (Koffer/Reisetasche/Rucksack) vom Hotel zum jeweils nächsten Hotel der geplanten Reiseetappe transportiert. Der Preis beträgt ca. 260€ je Gepäckstück von max. 20 kg.
  2. Im Preis inbegriffen ist ein Spain is More Reiseführer je 4 Personen. Weitere Exemplare können bei der Buchung für 20€ je Stück angefordert werden
  3. Reiserücktrittsversicherung: verfügbar zu 6% des gesamten Reisepreises kann bei der Bestellung hinzugefügt werden.

 

Erfahrungen unserer Gäste

Fügen Sie einzigartige Aktivitäten zu Ihrer Reise hinzu

Ab 20 EUR/pers.

Sitemap| So buchen Sie bei uns| Fragen| Links| Reisebedingungen| Rechtliche Hinweise| Kontakt Sichere Bezahlung über: Pago seguro con tarjeta de crédito / débito y Paypal