Esta web utiliza cookies propias y de terceros para el correcto funcionamiento del sitio y generar estadísticas de uso.
Al continuar con la navegación entendemos que da su consentimiento a nuestra política de cookies.

4.9

Camino Primitivo

Oviedo - Santiago

  • 312 km
  • 13 Stufen
Sehen Sie sich unten unsere Reisevorschläge an, die nach Wunsch angepasst werden können

Camino Primitivo

Der Camino Primitvo, auch als „Originaler Weg“ bekannt, ist der älteste Pilgerweg nach Santiago. Der Camino Primitivo ist eine der härtesten Pilgerreisen, aber dafür auch wirklich lohnenswert. Der Camino Primitivo beginnt in Oviedo und führt durch herrliche Natur und die Römerstadt Lugo bis nach Santiago de Compostela.

Fotos Camino Primitivo

Jakobsweg Vorschläge

Sie haben Ihre Traumreise nicht gefunden? Gestalten Sie Ihren eigenen Weg. Wählen Sie die Anzahl der Tage, Etappen, Startstadt ...

VerlaufCamino Primitivo

  • Länge: 312 km
  • Start: Oviedo
  • Ende: Santiago
  • Länge: 322 km.
  • Startpunkt: Oviedo.
  • Endpunkt: Santiago de Compostela.

Ein bekanntes Sprichwort besagt ”Wer nach Santiago kommt und San Salvador, die Kathedrale in Oviedo, nicht gesehen hat, der hat dem Diener gehuldigt, aber den Herrn vergessen”. Der Camino Primitivo beginnt in Oviedo und läuft in Melide mit der Französischen Route  zusammen, auf dem Sie dann die letzten Etappen bis nach Santiago de Compostela zurücklegen.

Camino Primitivo bedeutet im Spanischen ”Originaler Weg”. Er wird so genannt weil er die erste historisch belegte Pilgerroute auf dem Jakobsweg war und daher auch als der älteste Pilgerweg nach Santiago de Compostela beschrieben wird. Im 9. Jahrhundert reiste König Alfons II. von Asturien von seiner Residenz in Oviedo aus nach Santiago, um zum Grab des Heiligen Jakobus zu pilgern, welches einige Jahre zuvor entdeckt worden war. Der Weg, welchen der König nahm ist sehr gut dokumentiert, und die Strecke die er benutzte deckt sich im Wesentlichen mit dem heutigen Camino Primitivo.

Eine der Besonderheiten dieser Route ist jedoch ihr Schwierigkeitsgrad. Sie ist deutlich hügeliger als der Camino Francés, die französische Route, besonders zwischen Oviedo und Lugo, wo Sie ständig bergauf oder bergab wandern.

Es gibt nur eine geringe Anzahl Pilger auf diesem eher unbekannten Pilgerweg. Tatsächlich nahmen nur etwa 3% aller Pilger, die in Santiago ankommen, den Camino Primitivo, obwohl er zu den ursprünglichsten und schönsten Wegen zählt.

Doch außer ”original” bedeutet der Name dieses Weges tatsächlich auch ”primitiv”, da es hier deutlich weniger Ortschaften, Restaurants und gute Hotels gibt als auf anderen Pilgerwegen. Daher können hier die Etappen nicht ganz so flexibel gestaltet werden, wie es auf anderen Wegen möglich ist.

Spain is More hat aber die Wanderung mit sorgfältiger Planung dennoch so angenehm wie möglich gestaltet. So ist im Preis ein Picknick-Lunchpaket inbegriffen, dass Sie sich jeden Tag beim Aufbruch im Hotel mitnehmen und dann unterwegs essen können (das Picknick gibt es bis Melide, wo der Camino Primitivo mit dem Camino Francés zusammenläuft, ab hier haben Sie unzählige Auswahlmöglichkeiten sich mit Essen zu versorgen). Alles in Allem werden Sie auf diesem Weg einige Herausforderungen erleben, Sie werden aber auf jeder Etappe auf gute und sehr authentische Unterkünfte treffen.

Auf dem Camino Primitivo betört die Schönheit der Landschaft und der Natur wirklich alle Sinne. Sie wandern durch die am wenigsten besiedelten Gebiete in ganz Spanien hindurch und passieren viele Wälder, Flüsse, Bäche, Weiden, Täler, Berge und Dörfer. Viel öfter als das typische ”Buen camino” und ”Hola” werden sie hier die Geräusche von Tieren und den Gesang der Vögel hören. Dieser Abschnitt, besonders die Landschaft in Asturien, ist absolut fantastisch. Wer entsprechend fit und trainiert für die schwierigeren Etappen ist, für den ist der Camino Primitivo mit Sicherheit eine der schönsten Pilgerrouten, die es gibt.

Neben der beeindruckenden Schönheit der Natur bietet diese Reise auch interessantes Stadtleben und Kultur. Wir empfehlen Ihnen unbedingt noch einen Tag länger in Oviedo zu bleiben, und diese Stadt, die zu den schönsten Spaniens zählt, mit ihrer Festung und der bezaubernden Altstadt voller Geschichte und Atmosphäre näher kennenzulernen.

Zu einem späteren Zeitpunkt kommen Sie dann durch Lugo, wo Sie den am besten erhaltenen römischen Stadtwall der Welt besichtigen können.

Am Ende Ihrer Reise werden Sie dann voller Freude in Santiago de Compostela ankommen, ein Juwel in jeder Hinsicht, und können die Stadt bewundern, die für sich allein steht. In diesem unvergesslichen Moment werden Sie sicherlich innerlich jubeln!

 

 

 

Hotels entlangCamino Primitivo

Unser Blog

Weitere Blogbeiträge ansehen